Alpenhof Zauchensee
Wanderurlaub Zauchensee
Der Alpenhof in Zauchensee

Wandererlebnis Zauchensee

Aktivurlaub im Urlaubsgebiet Altenmarkt-Zauchensee

Entdecken Sie die schönsten Wandertouren im Salzburger Land gemütlich von zu Hause aus: Die wichtigsten Routen finden Sie hier zusammengefasst.

Vom gemütlichen Spaziergang bis zur anspruchsvollen Höhenwanderung: In Zauchensee ist für jeden Wandergeschmack das richtige Angebot dabei. Informieren Sie sich gleich, welche der vielen möglichen Wandertouren sich ganz besonders für Sie lohnen.

Strimskogel Tour 2.139 m – Höhenunterschied: ca. 800 Hm

Vom Hotel 1.350 m über die Strimsalm 1.550 m auf den Strimskogel ca. 2.200 m – weiter über den Tauernkarkamm zur Rauchkopfhütte ca. 1.850 m – weiter Richtung Tauerkarleiten Alm ca. 1.600 m (Hütte geöffnet) –über die Stubhöhe ca. 1.700 m weiter zur Oberzauch Alm (Hütten geöffnet) 1.600 m – zurück nach Zauchensee 1.350 m.

Lackenkogel Tour 2.051 m – Höhenunterschied: ca. 750 Hm

Von Zauchensee 1.350 m mit der Gamskogelbahn auf die Gamskogelhütte (Hütte geöffnet) 1.900 m – über das Tagweidegg geht’s zum Rosskopf ca. 1.900 m – von dort Richtung Altenmarkt auf selber Höhe über den Hinterkogel und Vorderkogel (ein fantastischer Höhenwanderweg) – Aufstieg auf den Lackenkogel ca. 2.200 m – abwärts zu den Lackenalmen (Hütten geöffnet) – über den Sattelbauer (Berggasthof geöffnet) – weiter zum Winterbauer (Panoramarestaurant geöffnet) runter nach Altenmarkt – von dort über die idyllische alte Zauchenseestraße zurück nach Zauchensee (10 km) oder mit dem Bus nach Zauchensee.

Steinfeldspitze 2.344 m – Höhenunterschied: ca. 810 Hm

Streckenlänge: ganze Runde 7 km. Route: Oberzauchensee (ca. 1.600m) - Steinfeldspitze (2.344m) - Gr. Bärenstaffl (ca. 2.135m) - Stubhöhe - Oberzauchensee Alm (1.556m). Anforderungen: Bergtour mit einigen gesicherten (Drahtseil) Stellen, Trittsicherheit erforderlich, schöner Aussichtsberg; wir trafen erst knapp unterhalb des Schwarzkopfes auf den markierten Weg der von der Gamskogelhütte auf die Steinfeldspitze führt. Wir stiegen direkt querfeldein (z.T. auf Viehsteigen) bis dorthin auf.

Bärenstaffl 2.140 m

Die Überschreitung der Steinfeldspitze bleibt dem Geübten mit alpiner Erfahrung vorbehalten und ist ein Genuss für den Trittsicheren und Schwindelfreien, der auch in brüchigem Gelände gut zurechtkommt. Etwas leichter ist der östlich vorgelagerte Gipfel, die Große Bärenstaffl, ca. 2.140 m, zu erreichen. In der Gegenrichtung ist die Tour zwar weniger anstrengend, da das brüchige Gelände des Westgrates der Steinfeldspitze dann im Anstieg zu bewältigen ist und auch die Gamskogelbahn in Anspruch genommen werden kann; sie ist aber trotzdem als schwarz einzustufen!

Beliebt und herausfordernd: Die 4-Gipfel-Tour

Variante I: Benützung des Sesselliftes
Mit Auffahrt des Gamskogelsessellift I zur Gamskogelhütte weiter mit Aufstieg zum Gamskogel am Grat zum Schwarzkopf - Tagweidegg - Arche - Gamskogelhütte mit Abfahrt des Gamskogelsessellifts oder zu Fuß über Oberzauchenseee nach Zauchensee. Der Weg vom Tagweideck zum Schwarzkopf ist nur etwas für geübte Wanderer.

Variante II: Ohne Seilbahn
Von Zauchensee (1.350 m) über Oberzauchensee ins Seekargebiet und über die Seekarscharte zur Arche (2.060 m) und zurück zum Seekarsattel. Weiter geht es zum Tagweideck (2.135 m), von dort zum Schwarzkopf (2.263 m), dann zum Gamskogel (2.186 m) und anschließend wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Unser Insider - Tipp

Eine Genusswanderung über die Oberzauch Alm zur Tauernkarleiten Alm mit heimischer Almjause und typisches Almleben hautnah spüren.

Wanderkarte Zauchensee